Nachbarschaftsladen Niedenstein-Ermetheis (Hessen)
Ermetheis wurde 1995 in das Hessische Dorferneuerungs- programm aufgenommen. Zunächst führten wir im Auftrage des Amtes für Regionalentwicklung, Landschaftspflege und Landwirt- schaft, Fritzlar, die Klärungsphase durch, danach erhielten wir den Auftrag, das mit den Bürgerinnen und Bürgern erarbeitete Örtliche Handlungskonzept (ÖHK) zu einem Dorfentwick- lungsplan auszuarbeiten. Oberste Priorität bei den öffentlichen Maßnahmen hat die Schaffung des Nachbarschaftsladens. Deshalb soll dieses Projekt hier näher vorgestellt werden.
Vorgehensweise:
Auswertung Nach verschiedenen Informationsgesprächen wurde im Rah- men der Klärungsphase eine Arbeitsgruppe Nachbarschafts- laden gebildet, die nach der Einarbeitung in vorhandene Unter- lagen über Nachbarschaftsläden und der Besichtigung des Ladens in Wolfhagen-Altenhasungen eine Haus-zu-Haus-Be- fragung durchführte. Dabei ergab sich eine hohe Akzeptanz der Bevölkerung für einen solchen Laden, was dazu führte, daß dem Projekt bei einer Bürgerversammlung die höchste Priorität für die öffentlichen Dorferneuerungsmaßnahmen eingeräumt wurde.
In der sich anschließenden Umsetzungsphase wurde gemein- sam mit der Arbeitsgruppe das Projekt konkretisiert; dabei erstellten wir Vorentwürfe für die Umbauten verschiedener leerstehender Objekte und eine Wirtschaftlichkeitsberechnung. Ausgewählt wurde schließlich eine leerstehende Scheune im Bereich des Ortskernes, die dann durch die Stadt Niedenstein angekauft wurde.
Parallel führten wir mit der Arbeitsgruppe sog. "Stammtischgespräche" durch, um das Interesse der Bürgerinnen und Bürger am Nachbarschaftsladen weiter zu steigern und zu festigen.

Ziele waren:
Projektstand:
Das Multifunktionsgebäude mit Nachbarschaftsladen wurde am 16. März 2002 eröffnet. Dazu einige Fotos:
Das Multifunktionshaus
Das Multifunktionsgebäude mit Nachbarschaftsladen, Raum des Heimat- und Trachtenvereines und 2 Wohnungen

Im Nachbarschaftsladen
Im Nachbarschaftsladen: Blick in den Verkaufsraum, rechts Sitzgruppen für die Kommunikation

  • die Befragung aus dem Jahr 1995 zu untermauern
  • die mögliche Einkaufsbereitschaft und -häufigkeit zu erfahren
  • das mögliche Sortiment näher zu bestimmen
  • die Bereitschaft herauszufinden, ob und wieviel mehr für die Produkte bezahlt werden würde
  • das Interesse an zusätzlichen Denstleistungen abzuklären

Die Teilnehmer wurden durch die Stadt Niedenstein repräsentativ ausgewählt, so daß alle Altersgruppen vertreten waren. Auch hier zeigte sich eine weitgehend positive Erwartung, und selbst die Skeptiker äußerten, daß sie auch hier einkaufen würden, wenn der Laden tatsächlich entstünde.Anschließend wurde eine weitere Haus-zu-Haus-Befragung durchgeführt, in der die Familien ermittelt wurden, die sich mit einer Einlage am Nachbarschaftsladen beteiligen wollten. Hier wurden innerhalb kurzer Zeit Einlagen in der Höhe von knapp 12.000 DM gezeichnet, außerdem konnten Einnahmen aus einem Jubiläumsfest des Stadtteiles hinzukommen.

Organisationsform:Es wurde eine Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR) gegründet, die Träger des Ladens ist. Der Gesellschaftsvertrag regelt hier die Fragen der Geschäftsführung und der Haftung.
Das Ladenschild
Im Nachbarschaftsladen
Der Nachbarschaftsladen bietet ein reichhaltiges Angebot
Planungsbüro / zur Startseite
zurück zur Projektauswahl
zurück zur Startseite Kontakt aufnehmen

Ansprechpartner:
  • ARLL Fritzlar, Frau Sauer, Schladenweg 39, 34560 Fritzlar
  • Stadt Niedenstein, Herr Bgm. Lange, Obertor 8, 34305 Niedenstein
  • Die Objektplanung für das Multifunktionsgebäude wurde durch das Architekturbüro Schultze und Schulze, Kassel, erstellt