(06733) 9483288
Link verschicken   Drucken
 

Profil: Ausbildung, Fortbildungen, Lehrtätigkeit

Ausbildung:
  • Nach dem Abitur 1986 am Konrad-Adenauer Gymnasium in Meckenheim bei Bonn:
  • Studium der Geographie, des Städtebaus und der Soziologie an der Universität Bonn (1986 bis 1991)
  • Studium der Kulturanthropologie an der Universität Mainz (2003-2005, nur Grundstudium / Zwischenprüfung)
Fortbildungen /
Tagungen:

berufsbegleitende Fortbildungen:

  • 1994 bis 1995: Ausbildung zur Regionalberaterin (Kath. Landjugendakademie)
  • 1996 bis 1997: Kulturarbeit im ländlichen Raum (Kath. Landjugendakademie)
  • 2000: WebDesignerin (TÜV-Akademie Rheinland)

 

Einzelne Fortbildungen / Tagungen (Auswahl):

  • 1992: Raumplanung von Frauen: Leben, Wohnen und Arbeiten in der Stadt (Landesverband Die Grünen Rheinland-Pfalz)
  • 1993: Frauen und Dorferneuerung (Frauenbeauftragte Alzey / Land)
  • 1993: Dorferneuerung und Denkmalpflege an der Mittelmosel (Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz)
  • 1994: Gemeinwesenarbeit auf dem Lande: Ältere Menschen im ländlichen Raum (Hess. Landesamt für Regionalentwicklung und Landwirtschaft)
  • 1994: "Erfahrungsaustausch zur Erarbeitung und Umsetzung von Dorferneuerungsprogrammen unter ökologischen und soziologischen Gesichtspunkten" (Umweltbildungszentrum Saale-Unstrut)
  • 1994: Aufnahme von älteren Menschen landwirtschaftlichen Wohngebäuden (KTBL)
  • 1994: Die neuen naturschutzrechtlichen Eingriffs- und Ausgleichsregelungen in der Praxis der kommunalen Bauleitplanung (Universität Kaiserslautern)
  • 1994: Dorfentwicklung und Dorfvegetation (Naturschutzzentrum NRW)
  • 1994: Lehmbauseminar (Umweltbildungszentrum Saale-Unstrut e.V.)
  • 1995: Gemeinwesenarbeit auf dem Lande: Animation - ein Ansatz in der Dorf- und Regionalentwicklung (Hess. Landesamt für Regionalentwicklung und Landwirtschaft)
  • 1995: Das Dorf als Element der Kulturlandschaft (Naturschutzzentrum NRW)
  • 2000: Zukunft der Erwerbstätigkeit im ländlichen Raum ()
  • 2001: Nachhaltige Regionalentwicklung durch Kooperation. Wissenschaft und Praxis im Dialog (Projektgruppe Kulturlandschaft Hohenlohe)
  • 2002: 13. Essener Dorf-Symposium: Bürgerbüro - Bürgerladen - KOMM-IN Multifunktionale Dienstleistungszentren im ländlichen Raum. Ein Modell für Deutschland? (Arbeitskreises Dorfentwicklung ("Bleiwäscher Kreis") unter der Leitung von Prof. G. Henkel)
  • 2002: Ländlicher Raum lebenswert (Bayrische Verwaltung für ländliche Entwicklung)
  • 2004: 14. Essener Dorf-Symposium: 'Dörfliche Lebensstile - Mythos, Chance oder Hemmschuh der ländlichen Entwicklung Entwicklung?' (Arbeitskreis Dorfentwicklung ("Bleiwäscher Kreis") unter der Leitung von Prof. G. Henkel)
  • 2004: Regionalplanung und Landesplanung in der Praxis - Aktuelle Probleme, Erfahrungsaustausch, Perspektiven (Institut für Städtebau Berlin)
  • 2005: 'Unser Dorf soll jünger werden', Regionaltagung zur nachhaltigen Entwicklung (Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz, des Hunsrückhauses Erbeskopf und des Entwicklungsschwerpunkts Hochwald zur nachhaltigen Regionalentwicklung)
  • 2006: 15. Essener Dorf-Symposium: 'Leerstand von Gebäuden in Dörfern - Beginn der Dorfauflösung oder Chance durch Umnutzung?' (Arbeitskreis Dorfentwicklung ("Bleiwäscher Kreis") unter der Leitung von Prof. G. Henkel)
  • 2007: Denkmalschutz in der Stadt- und Dorfentwicklung' (Denkmalakademie Romrod)
  • 2007: Innenentwicklung vor Außenentwicklung' (Denkmalakademie Romrod)
  • 2007: Integrierte Ländliche Entwicklung (ILE), ein neues Instrument zur Unterstützung ländlicher Regionalentwicklung' 2-tägige Fortbildung(Kommunalakademie Rheinland-Pfalz)
  • 2007: Tagung zur Nahversorgung im ländlichen Raum (Wetter, Hessen)
  • 2008: 16. Essener Dorf-Symposium: ''Was Dörfer lebendig und stark macht' (Arbeitskreis Dorfentwicklung ("Bleiwäscher Kreis") unter der Leitung von Prof. G. Henkel)
  • 2008: "Die Bearbeitung von Dorfentwicklungskonzepten" (Bildungsseminar Rauischholzhausen / Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen)
  • 2008: Land schafft Leben - Ländliche Entwicklung in Bayern. Fachtagung der Bayerischen Verwaltung für Ländliche Entwicklung
  • 2008: "Dienstleistung im ländlichen Raum - zukunftstaugliche Strukturen selbst entwickeln" (Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz Lehrstuhl Regionalentwicklung und Raumordnung der TU Kaiserslautern)
  • 2009: "Zukunft der Dörfer - Erhalt und Sicherung der Lebensgrundlagen im ländlichen Raum" (Architektenkammer Rheinland-Pfalz)
  • 2009: "Dorfwelten - kulturelles Erbe und demographischer Wandel" (Rheinischer Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz)
  • 2010: „Dörfer entstehen im Kopf“, Regionaltagung Hunsrückhaus
  • 2012: "Regionale Wertschöpfung durch Erneuerbare Energien", Naturschutzakademie Hessen
  • 2012: "Bildung im Dorf - Was leistet Bildung für ländliche Räume?", Bleiwäsche (18. Dorfsymposium)
  • 2012: Wochenmärktekonferenz des Regionalbündnis Soonwald-Nahe e.V.
  • 2016: Selbstorganisation – Neue Möglichkeiten für Wohn-Pflege-Gemeinschaften, WohnPunkt RLP
Tätigkeit als Referentin:
  • 1991: div. Kurse an der Volkshochschule Bad Kreuznach (Dorfentwicklung, Umweltschutz)
  • 1992-1995: div. Vorträge zum Thema "Unser Dorf soll schöner werden" zur Unterstützung von Dörfern im Wettbewerb (u.a. in Bärweiler, Raumbach und Kirschroth, Landkreis Bad Kreuznach)
  • 1995: Referentin bei der Tagung "Frauen für Dorferneuerung - Dorferneuerung für Frauen", Münster, mit den Vorträgen "Möglichkeiten zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch Eigeninitiative" und "Neue Verdienstmöglichkeiten in einer dörflichen Gemeinschaft", Moderation der Arbeitsgruppe "Vereinbarkeit von Beruf und Familie - wie lassen sich Nutzgemeinschaften organisieren?" (Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Landwirtschaft NRW)
  • 1996: Referentin beim Fachkongreß "Regionen machen Karriere" zur eigenständigen Regionalentwicklung mit dem Vortrag "Bedeutung der Frauen für die eigenständige Regionalentwicklung" (Landesverband Bündnis 90 / Die Grünen Rheinland-Pfalz)
  • 1997: Vortrag "Soziale und ökologische Aspekte bei der Freiflächen-, Spielplatz- und Dorfentwicklungsplanung" in Langenlonsheim (Kreisjugendamt Bad Kreuznach / BDP)
  • 1997: Vortrag "Jetzt reden alle mit! Möglichkeiten zur Beteiligung von Frauen in Planungsprozessen" im Rahmen der Tagung "Frauenstadt - Stadt für Frauen?" in Erfurt (Bildungswerk Erfurt der Konrad-Adenauer-Stiftung)
  • 2002: Tagung an der Universität Bayreuth: "The Countryside in the 21st Century: Anglo-German Perspectives" mit einem Vortrag zum Thema "Improvement of Rural Quality of Life with Participatory Approach - Practical Experiences from Hessen" .
  • 2002: Tagung des Agrarsozialen Gesellschaft (ASG) in Flonheim: „Wir leben im Dorf – das Dorf lebt durch uns – Gemeinsam die Zukunft gestalten“ mit einem Vortrag zum Thema "Schöner wär's, wenn alle mitmachen - Aktivierende Beteiligung in dörflichen Entwicklungsprozessen"
  • 2003: Teilnehmerin der Podiumsdiskussion „Landwirtschaft macht erfinderisch“ im Rahmen der Land-Schau (Bund-Länder-Gemeinschaftsschau auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin
  • 2004: Referentin bei der Regionaltagung zur nachhaltigen Entwicklung "Dorf im Dialog" mit dem Vortrag "Dialog durch gelebtes Brauchtum - Die Rolle der Kultur" der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz.
  • 2004: Referentin bei der Zentralen Informationsveranstaltung der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG): in Eppelborn-Dirmingen: "Wir leben im Dorf - das Dorf lebt durch uns - Gemeinsam die Zukunft gestalten" mit einem Vortrag zum Thema "Moderne Zeiten - Zusammenleben im Dorf 1. Alt und Jung: Kuchen backen gegen Rasen mähen - Engagement in Tauschringen lohnt sich wirtschaftlich und sozial".
  • 2004: Vortrag zum Thema "Wohnungsnot oder Leerstand - Zukünftiges Bauen unter Berücksichti-gung demographischer Entwicklungen" bei der Kreisverwaltung Mainz-Bingen.
  • 2004: Vortrag zum Thema "Verbesserung der Lebensqualität durch bürgerschaftliches Engagement" beim Landkreistag Rheinland-Pfalz.
  • 2004: Vortrag zum Thema "Maßnahmen und Ideen zur Erhaltung und Neuorientierung von dörflichen Gemeinschaftsleistungen" beim Dorferneuerungssymposium in Bleiwäsche, Prof. Henkel.
  • 2004: Durchführung eines Seminares zum Thema "Spielmöglichkeiten für Kinder auf Urlaubsbauernhöfen" in Niederjossa, Urlaubsring Kurhessisches Bergland.
  • 2005: Durchführung einer Methodenwerkstatt "Zukunftskonferenzen auf dem Land und in der Stadt" im Rahmen der Tagung "Modelle der lokalen Einwohner(innen)beteiligung" in Loccum
  • 2006: - Zentrale Informationsveranstaltung der Agrarsozialen Gesellschaft (ASG) in Heilbronn: "Gesellschaft im Umbruch - Lebensqualität mitgestalten in ländlichen Kommunen!" mit einem Vortrag zum Thema: " Ländliche Familien im Wandel - Auswirkungen und Konsequenzen für das Dorf"
  • 2006: Vortrag zum Dorfforum in Lienen (NRW): Das Leben im Dorf geht alle an! Chancen und Möglichkeiten dorfgemeinschaftlichen Handelns. Erfahrungen, Ideen und Anregungen.
  • 2006: Referentin beim Workshop "Kommunen gestalten den Demographischen Wandel" zum Thema "Erfolgsbeispiele aus den Kommunen" der Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz
  • 2007: Vortrag 'Gemeinsam Ziele für das Dorf realisieren' im Rahmen der Fachtagung 'Fit für den Dorfwettbewerb', Zentrum für ländliche Entwicklung in NRW
  • 2007: Vortrag 'Zukunft für den ländlichen Raum - Bürger engagieren sich' im Rahmen der 3. Zukunftskonferenz des Landkreis Düren
  • 2008: Vortrag 'Weibliche Ideen sind anders' im Rahmen der Fachtagungen 'Starke Frauen gestalten das Land' in Warendorf und Kerken, Zentrum für ländliche Entwicklung in NRW
  • 2008: Vortrag 'Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung in der Dorferneuerung' bei der Veranstaltung zur Anerkennung der neuen Schwerpunktgemeinden in Rheinland-Pfalz, Innenministerium Rheinland-Pfalz
  • 2008: Vortrag 'Ideen zur Sicherung der Grundversorgung mit Waren und Dienstleistungen' bei der Landkreistagung zum Thema 'Grundversorgung im Dorf' in Rheinland-Pfalz, Landkreistag und Innenministerium Rheinland-Pfalz
  • 2009: Vortrag 'Die Zukunft der Dörfer - Chancen für die Dorfentwicklung im demographischen Wandel' bei der Siegerehrung "Unser Dorf hat Zukunft", Landkreis Cochem-Zell
  • 2010: Vortrag: "DORF IM KOMMEN! – Dörfer beleben und Potenziale wecken" Zentrale Informationsveranstaltung der ASG, Vendersheim
  • 2011: Vortrag "Zukunft der dörflichen Entwicklung aus Bürgersicht - Beispiele aus Hessen, NRW und Rheinland-Pfalz", Internationale Dorfkonferenz, Berlin
  • 2011: Vortrag "Handel und Dienstleistungen im Wandel: Die Veränderungen aktiv gestalten", ZIRP
  • 2011: Vortrag "Dorfentwicklung aktuell und für die Zukunft", Flonheim
  • 2012: Vortrag "Demographischer Wandel in Rheinland-Pfalz", Berufsverband Information Bibliothek e. V. Landesgruppe Rheinland-Pfalz
  • 2012: Vortrag "Beispielhafte Initiativen und Aktivitäten im Rahmen der Dorfmoderation" bei der Veranstaltung zur Anerkennung der neuen Schwerpunktgemeinden in Rheinland-Pfalz, Innenministerium Rheinland-Pfalz
  • 2013: Vortrag: "Zukunft des Dorfes zwischen Abwendung und Zuspruch Bürgerengagement in Zeiten des demographischen Wandels – Chancen und Grenzen für die Dorfentwicklung". Hochschule für Angewandte Wissenschaft und Kunst (HAWK) in Göttingen, Fakultät für Ressourcenmanagement
  • 2014: Vortrag: "Wie erhalten wir dörfliche Strukturen lebendig?" Demografie-Kongress „Kreis Steinfurt 2030 – Herausforderungen und neue Perspektiven“
  • 2014: Vortrag: "Hat ein „schönes Dorf“ Zukunft? Über die Motivation zur Teilnahme am Dorfwettbewerb und die Sichtweise der Wettbewerbsziele aus Bürgersicht", Fortbildungsveranstaltung des Regierungspräsidiums Kassel in Wetzlar
  • 2014: Vortrag: "Anforderungen und Inhalte an eine ganzheitliche und nachhaltige Dorfentwicklungsplanung", Landkreistagung Rheinland-Pfalz
  • 2014: Vortrag: "Das eigene Dorf mit neuen Augen sehen", ASG-Seminar: Gut leben mitten im Dorf Was wir für unsere Ortskerne tun können
  • 2014: Vortrag: "Innenentwicklung und soziale Daseinsvorsorge - mit der Dorfbevölkerung geplant und umgesetzt", Erfahrungsaustausch Stadtentwicklung Saar Herausforderung ländliche Räume
  • 2015: Vortrag: "Demographische Veränderungen und Dorfentwicklung", Tag der Caritas und Seelsorge 2015: „Lasst die Kirche im Dorf …!?“
  • 2016: Vortrag: "Beispielhafte Initiativen und Aktivitäten im Rahmen der Dorfmoderation" bei der Veranstaltung zur Anerkennung der neuen Schwerpunktgemeinden in Rheinland-Pfalz, Innenministerium Rheinland-Pfalz
  • 2016: Vortrag: "Bürgerengagement in Zeiten des demographischen Wandels Die Rolle von Büchereien und anderen sozialen Infrastruktureinrichtungen im Dorf", bei 2 Jahreskonferenzen der ehren- und nebenamtlich geleiteten Bibliotheken in Rheinland-Pfalz
  • 2016: Vortrag: "Wo bleibt die ländliche Region? Zukunftspläne für kleine Ortschaften", Jahrestagung Öffentliches Bauen
  • 2016: Vortrag: "Zukunft für das Dorf – Strategien und gute Beispiele aus der Praxis", Landratsamt Ortenaukreis
  • 2017: Vortrag: "Unser Dorf - fit für die Zukunft?!", Regionalverband Saarbrücken, Servicestelle Dorf
  • 2017: Vortrag: "Bewegung und Begegnung, Dorfladen und Mobilität - was Dörfer im Programm "Dorferneuerung" für die Gesundheit nutzen", LZG-Fachtag: Gesund leben auf dem Land? - Gesundheitsförderung trifft partizipative Dorfentwicklung
  • 2019: Vortrag "Wie erhalten wir dörfliche Strukturen lebendig? Dorferneuerung und Dorfmoderation" beim Rotary-Club Alzey
  • Außerdem 2008-2015 Mitglied der Landesjury für den Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft" (Sonderklasse) in Rheinland-Pfalz.
Veröffentlichungen:
  • Franzen, Nathalie (2017): Bürgerengagement in Zeiten des demographischen Wandels: Die Rolle von Büchereien und anderen sozialen Infrastruktureinrichtungen im Dorf. Bibliotheksdienst 2017; 51(8): 683–690
  • Franzen, Nathalie (2016): Konzepte zur Innenentwicklung erfolgreich umsetzen. In: Ländlicher Raum Nr. 3/2016, Herausgegeben von der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. Göttingen, S. 51-53. Online
  • Franzen, Nathalie (2014): Identifikation mit der neuen Heimat. In: Ländlicher Raum Nr. 3/2014, Herausgegeben von der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. Göttingen, S. 41-44. Online
  • Franzen, Nathalie (2009): Instrumente der Dorfentwicklung in peripheren ländlichen Räumen – Theorie und Praxis. In: Ländlicher Raum 3/2009, S. 22-25. Online
  • Franzen, Nathalie (2007): Chancen durch Umnutzung leerstehender Gebäude? Erfahrungen und Best-Practice-Beispiele aus Rheinland-Pfalz und Hessen. In: Schmied, Doris, Henkel, Gerhard (Hrsg.): Leerstand von Gebäuden in Dörfern - Beginn der Dorfauflösung oder Chancen durch Umnutzung? Bayreuth
  • Franzen, Nathalie; Hahne, Ulf; Hartz, Andrea; Kühne, Olaf; Schafranski, Franz; Spellerberg, Annette; Zeck, Holger (2006): Herausforderung Vielfalt. Ländliche Räume im Struktur- und Politikwandel. Online
  • Franzen, Nathalie (2006): Zukunft auch für Dörfer im peripheren ländlichen Raum? In: BUND (Hrsg.): Unbegrenztes Wachstum auf endlicher Fläche? Tagungsband. Mainz. S. 82-85
  • Franzen, Nathalie (2005):Using the participatory approach to improve the quality of rural life. Practical experiences from Hesse. In: Bayreuther geographische Arbeiten, Band 26, Seite 73-80
  • Franzen, Nathalie (2004): Maßnahmen und Ideen zur Erhaltung und Neuorientierung von dörflichen Gemeinschaftsleistungen. In: Essener geographische Arbeiten , Band 36, Seite 99-110
  • Franzen, Nathalie (2003): Gemeinden mit Bürgerengagement gesucht. In: Ländlicher Raum Nr. 5/2003, Herausgegeben von der Agrarsozialen Gesellschaft e.V. Göttingen, S. 41.
  • Franzen, Nathalie (1991): Strukturprobleme und Entwicklungskonzepte ländlicher Gemeinden, dargestellt an den Dörfern Limbach und Roth im Landkreis Bad Kreuznach. Universität Bonn: Geographisches Institut (unveröffentlichte Diplomarbeit)
Tätigkeit als Dozentin / Lehrbeauftragte:
  • 1998: Durchführung der Kurseinheit "Empirische Methoden in der Kulturarbeit" im Rahmen der Fortbildung "Kulturarbeit im ländlichen Raum" (Akademie der Katholischen Landjugend, Würzburg)
  • seit 2002: Übungen zur Vorlesung Humangeographie 1: Siedlungsgeographie und zur Vorlesung Humangeographie 2: Bevölkerungs- und Wirtschaftsgeographie an der Universität Mainz
  • 2002/03: Seminar Hauptstudium: Moderation in Planungsprozessen
  • seit 2004: mehrfach Proseminar "Ländliche Siedlungen" bzw. "Agrargeographie"
  • seit 2005: Geländepraktika zur Humangeographie, u.a "Siedlungs- und Sozialgeographische Untersuchungen Region Rhein-Main"
  • 2008/09: im Rahmen des "Bachelor of Science Geographie" Seminar "M12 - Planung und Management"
  • seit 2009/10: Seminar 'Landesplanung', Übung 'Moderationsverfahren', Seminar 'Planung und Management'; Vorlesung 'Raumordnung, Raumplanung' (Wintersemester 2009/2010 und 2011/2011)

 

Wir haben Ihr Interesse geweckt?

Tretten sie mit uns in Kontakt. Wir freuen uns auf Sie und ihr Vorhaben.